airplanearrow-downarrow-leftarrow-rightarrow-topbrowsebucket-colorbutton-arrowbutton-backcircle-arrowclockcompassdiscountdownload-areadownload-file-greendownload-filedownloademailexternal-linkfaxfiltergridlight-bulblogo-sanmarcomap-markermarker-buttonmarkermarkerspaint-jarprintprodotti-cercaprodotti-finitureprodotti-sistemireserved-arearetailersrollerroutesearchsharesightslider-arrow-leftslider-arrow-rightsocial-facebooksocial-googleplussocial-instagramsocial-linkedinsocial-pinterestsocial-twittersocial-youtubesocialtelephoneuserwebwsdyou-are-here

FRÜHJAHRSMEETING "LA CITTÀ FUTURA"

Datum der Veröffentlichung:: 07/04/2017
Kategorie: NACHRICHTEN
Kursart: Endverbraucher


 

 

Beim Frühjahrsmeeting mit dem Titel "Die Stadt der Zukunft" am 5. April 2017, das die italienische Stiftung für nachhaltige Entwicklung „Fondazione per lo Sviluppo Sostenibile“ zur Vorbereitung der Generalstände der Green Economy 2017 organisiert, steht die Präsentation des Manifests der Green Economy für die Stadt der Zukunft im Mittelpunkt.

Das Colorificio San Marco, das der Stiftung „Fondazione per lo Sviluppo Sostenibile“ angehört und den Themen wie Nachhaltigkeit und Green Economy seit jeher aufgeschlossen gegenüber steht, hat an dem Schriftstücks mitgewirkt. 

 

 

5 APRIL 2017 - HAUS DER ARCHITEKTUR (ROM)

Die Eröffnungsrede hielt der für den Schutz des Landesgebiets und der See zuständige italienische Umweltminister Gian Luca Galetti.

Eingeleitet haben das Projekt Edo Ronchi, der Vorsitzende der Stiftung, und Professor Fabrizio Tucci, der Koordinator der für das Manifest verantwortlichen Arbeitsgruppe "Per un manifesto della green economy per l’architettura e l’urbanistica“.

Noch interessanter war die Veranstaltung aufgrund der hochkarätigen Referenten.

 

 

DAS MANIFEST DER GREEN ECONOMY FÜR DIE STADT DER ZUKUNFT

Das Manifest beschäftigt sich mit den bedeutendsten Problemen der Städte unserer Tage wie dem Klimawandel, den Umweltschäden und den sozialen Verschlechterungen, untersucht deren Ursachen und skizziert Leitlinien für die Planung einer wünschenswerten Zukunft für die Örtlichkeiten des Alltags und ihre Gemeinschaften.

Heute spielen die Architektur und die Städteplanung in der Baubranche eine grundlegende Rolle. Dies, da sie, soweit sie von Bewusstsein, Forschung und Technologie angetrieben werden, dazu beitragen können, die Sparte neu zu lancieren und umzubilden.

Es ist erforderlich, dass die Landesgebiete als wahrhaftige Orte der Eingliederung betrachtet werden. Und aus diesem Grund müssen die Städte, die nach vorne blicken, um zu aktiven Knotenpunkten der Wirtschaft, des Wissens und der Nachhaltigkeit zu werden, die Netzwerke und Verbindungen ausbauen und die Forschung und die ökologische Innovation fördern.

 

 

ZWECKS WEITERER INFORMATIONEN FINDEN SIE HIER DAS MANIFEST ZUM DOWNLAOD